Ralf Heimann

Ihr Gemeindevertreter vor Ort für Brieselang 

denn es ist unsere gemeinsame Zukunft,

die wir für uns und unsere Kinder gestalten!

(Fotoatelier Lichtpunkt, www.berliner-fotografin.de)

Liebe Brieselangerinnen und Brieselanger,

Ende 2008 haben Sie mir bei der Kommunalwahl Ihr Vertrauen geschenkt und mich mit einem großartigen Ergebnis direkt in die Gemeindevertretung von Brieselang einziehen lassen.

Hier konnte ich mich aktiv für Ihre Rechte und Interessen einsetzen, musste aber auch feststellen, wie kommunale Mehrheiten mit den Machtinstrumenten des Bürgermeisters bekämpft werden. Sowohl die Kommunalaufsicht des Landkreises, als auch das Innenministerium haben mir zu verschiedenen Vorgängen bestätigt, dass das rechtlich zulässige Maß wiederholt überschritten wurde.

Das ist nicht akzeptabel. Ein Bürgermeister und ein Gemeindevertreter muss sich Recht und Gesetz unterordnen und Vorbildfunktion haben.

Die Eröffnungsbilanz zur Doppik wurde vom 01.01.2010 auf unbestimmte Zeit verschoben, sie liegt selbst im Sommer 2013 noch nicht vor. Dies ist fiskalpolitisch völlig verantwortungslos. Die für das 2. Quartal 2011 vorgesehene Einführung des Controllings ist auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Eine Management, das in der privaten Wirtschaft nicht befähigt ist, ein Controlling aufzubauen, wäre vom Aufsichtsrat schon längst in die Wüste geschickt worden. 

Anfragen als Gemeindevertreter dauern inzwischen wiederholt bis über ein Jahr, ohne eine Antwort zu erhalten. Manche Anfragen werden gar nicht beantwortet. Aber ich tröste mich: Auch Anwohner im Zetkinweg berichteten mir, dass sie als Bürger gar keine Antworten mehr erhalten.

In der Zwischenzeit haben wir von der Initiative für Bürgerinteresse und Bürgerbeteiligung e.V. eine Petition beim Petitionsausschuss des Landtags eingereicht. Das Brieselanger Straßenverzeichnis, in dem der Bürgermeister uns nachweist, dass wir zum 03. Oktober 1990 für Anliegerstraßen den Ausbaustandard Asphalt hatten, enthält derart schwerwiegende Fehler, dass dieses Verzeichnis als Bürger-Abzocke offiziell außer Verkehr gezogen werden muss. Mehr unter

www.ibb-brieselang.de

Als nächstes müssen die Brieselanger Märchen aus Rathaus und diversen Fraktionen der Gemeindevertretung zum Nutzen des Brieselanger Modells intensiv geprüft werden. Nach den mir vorliegenden Unterlagen sind wir Brieselanger hier vermutlich schwer getäuscht worden. Die Zahlen, die offiziell genannt werden, scheinen nicht zu stimmen.

Lesen Sie hier, wie alles verheimlicht werden soll.

Sie haben mir bei den Bürgermeisterwahlen 2011 über 44 % der Stimmen gegeben. Leider konnte ich die Wahl damit nicht gewinnen. Ihnen für jede Stimme meinen herzlichen Dank.

Ich verspreche Ihnen, mich auch als Gemeindevertreter weiter für Ihre Interessen einzusetzen. Für Sie und die Gemeinde Brieselang werde ich auch weiter mit meinen Werten und Qualifikationen arbeiten:

"Brieselang - unser Leben, unsere Zukunft!

Ich will Ihr Moderator und Dienstleister sein."

Ihr Ralf Heimann